Skip to main content

Lombok

Nur etwa 20 Minuten per Flugzeug von Bali entfernt liegt Lombok, die etwas ruhigere Alternative zu Bali. Erst seit den 1980er Jahren wird die Insel touristisch erschlossen.

Was den Vorteil hat, dass die Auswirkungen des Massentourismus bisher noch wenig zu spüren sind. Mit Lombok und Bali verhält es sich ein wenig wie mit Mallorca und Menorca: Die eine der beiden Inseln ist seit Jahrzehnten beliebtes Touristenziel, die andere steht immer ein wenig im Schatten der bekannteren Schwester, ist aber mindestens ebenso reizvoll. Heißt konkret: Auch wenn Lombok weniger bekannt ist als das beliebte Ferienziel Bali, fasziniert die Insel doch mit ihrem mächtigen Vulkan Rinjani, sehenswerten Tempelkomplexen, ihrer lebhaften Hauptstadt Mataram, abwechslungsreichen Wanderwegen durch die Wildnis des Nordens oder blütenweißen, zum Teil unberührten Stränden im Süden der Insel. Apropos: Besonders die Strände rund um das Fischerdorf Kuta im Süden oder rund um Sekontong im Südwesten sind unter Wasserratten beliebt. Der weiße Bilderbuch-Traumstrand lädt zum Entspannen ein, das klare, türkisblaue Wasser zum Schwimmen und die Wellen zählen zum Besten, was Indonesien für Surfer zu bieten hat.

Lombok

Lombok ©iStockphoto/Luciano Mortula

Übrigens: Der Strand von Sekontong liegt genau gegenüber der Gili Islands. Obwohl die Distanz kurz erscheint ist es jedoch nicht ratsam, einfach hinüber zu schwimmen – zwischen den Inseln herrschen zum Teil starke Strömungen. Sicher zu erreichen sind die drei Gilis per Fähre oder Charterboot. Auf den Inseln selbst gibt es weder Autos noch Motorräder. Lediglich einige Pferdedroschken stehen bereit, um die mehrheitlich vertretenen Rucksacktouristen aus aller Welt mitsamt ihrem schweren Gepäck zu ihren einfachen, aber ideal am Traumstrand gelegenen Losmen oder kleinen Hotels zu transportieren.
Die Gilis sind fest in der Hand der Touristen, die so manche tropische Nacht zum Tag machen. Ein wenig Abwechslung zur niemals endenden Party bietet vor allem die Unterwasserwelt mit ihren zahlreichen farbenfrohen und reich bevölkerten Korallenriffen. Ein wenig mehr Unterhaltung gibt es lediglich auf der größten der Gilis, Gili Terawangan, auf der man neben Surf- und Tauchschulen auch einige Bars findet. Mehr Unterhaltung und eine bessere touristische Infrastruktur findet man eher auf Lombok, genauer gesagt in und um Senggigi im Norden von Mataram. Neben endlos langen Puderzucker-Stränden findet man hier auch Shopping-Malls, größere Restaurants und Bars – und versteckte kleine Strände, wunderbar geeignet für einen romantischen Abend zu Zweit. Der perfekte Tag auf Lombok endet in einem der kleinen Fischrestaurants direkt am Wasser mit bestem Blick auf die glutrote Sonne, die in Richtung Bali im Meer versinkt. Und während noch die Fischer ihre Boote auf den Strand ziehen, umfängt die warme tropische Nacht die Staunenden, die sich schon kurz danach ins nächtliche Getümmel stürzen.

Top Artikel in Sehenswürdigkeiten und Urlaubsgebiete