Skip to main content

Fauna Indonesiens

Die Fauna Indonesiens ist mindestens ebenso vielfältig und erstaunlich wie die Flora des Landes. Eine Besonderheit ist, dass die sogenannte Wallace-Linie zwischen Borneo und Sulawesi im Norden und zwischen Bali und Lombok im Süden verläuft. Die Wallace-Linie kennzeichnet die biologische Trennlinie zwischen asiatischer und australischer Flora und Fauna. In der Konsequenz findet man beispielsweise auf Bali ganz andere Pflanzen und Tiere als auf Lombok, obwohl beide Inseln nur einen Katzensprung voneinander entfernt liegen.

Der wohl größte Unterschied liegt darin, dass es auf Inseln mit eher australischer Flora und Fauna keine großen Säugetiere wie Elefanten, Tiger usw. gibt. Dafür ist dieser Teil der indonesischen Inselwelt insbesondere von Vögeln, Insekten und Reptilien bevölkert.

Apropos Reptilien: Das wohl bekannteste Reptil Indonesiens ist der Komodowaran, eine endemische Riesen-Waran-Art, die ausschließlich auf und um Komodo vorkommt. Auch zahlreiche andere endemische Tierarten finden sich auf den unterschiedlichsten Inseln, insbesondere aber auf denen mit dichtem Dschungelbewuchs. Zu den stark bedrohten Tierarten zählen beispielsweise die Orang Utans von Borneo und Sumatra, das Sumatra-Nashorn, der Sumatra-Elefant, die Kobold-Makis von Sulawesi, der Bali-Star oder Javanische Regenpfeifer.

Paradiesvogel in Indonesien

Paradiesvogel in Indonesien ©iStockphoto/daniel budiman

Auch unter Wasser hört die Artenvielfalt Indonesiens nicht auf, was die Gewässer des Landes insbesondere bei Tauchern und Schnorchlern extrem beliebt macht. Immerhin leben in Indonesien und dem nahegelegenen „Korallen-Dreieck“ rund 75 Prozent aller Korallenarten. Und wo Korallen sind, finden sich in der Regel auch zahlreiche andere Tierarten, die in Symbiose mit den faszinierenden Meeresbewohnern leben. Unter den mehr als 3.000 Fischarten Indonesiens finden sich u.a. auch Schildkröten, Delfine, Wale, Haie und Rochen, was Tauchgänge zu einem ganz besonderen Erlebnis macht. Mit etwas Glück trifft man auch auf sehr seltene oder vom Aussterben bedrohte Tierarten wie die Dugongs oder Walhaie.