Skip to main content

Flora Indonesiens

Das tropische Klima, das in Indonesien herrscht, bietet in Zusammenspiel mit den sehr fruchtbaren vulkanischen Böden perfekte Bedingungen für eine vielfältige, artenreiche Pflanzenwelt. Und so findet man hier winzige, essbare Orchideen ebenso wie die Rafflesia arnoldi, die größte Blume (Einzelblüte) der Welt, die in Sumatra zu finden ist und deren Blüten einen Durchmesser von fast einem Meter aufweisen können. Nicht weniger beeindruckend: Die titan arum mit dem größten Blütenstand der Welt, der mehr als drei Meter hoch werden kann. Bekannter ist die Pflanze aus Sumatras Regenwald, die nur alle paar Jahre für wenige Tage blüht, unter dem Namen Titanwurz oder „Leichen-Blume“ – ihr entströmt ein sagenhaft penetranter Geruch nach verrottendem Fleisch.

Große Teile des Landes sind von tropischen Regenwäldern bedeckt, die eine naturgemäß sehr hohe Dichte an unterschiedlichen Pflanzen aufweisen. Leider nahm die Regenwald-Fläche in der Vergangenheit deutlich ab, was zum einen auf Waldbrände, zum anderen aber auch auf Abholzung zurückzuführen ist. Zum einen waren und ist es die Landbevölkerung, die den Wald rodet, um mehr Ackerland zu gewinnen. Zum anderen sind in der Vergangenheit riesige Areale abgeholzt worden, weil die Hart- und Edelhölzer wie etwa das Sandelholz international heiß begehrt waren. Heute stehen große Teile des indonesischen Regenwaldes unter Naturschutz.

Indonesische Flora

Indonesische Flora ©iStockphoto/Nastya Tepikina

Aber nicht nur der Regenwald übt auf Indonesien-Besucher eine unglaubliche Faszination aus – es sind auch die Abertausend Orchideen und Mangroven, die Savannen- und Steppenlandschaften im Osten des Landes, die vielen Kulturpflanzen wie Kaffee, Tee, Reis oder Tabak, die die Faszination von Indonesien ausmachen. Übrigens: Sogenannte Hotspots der Biodiversität finden sich u.a. auf Borneo, Sumatra, den Molukken und West Papua. Zahlreiche der Arten sind endemisch, etwa das Javanesische Edelweiß oder der immergrüne Agathis-Baum (auch: Kauri, Dammar). Viele der endemischen Pflanzenarten sind der Wissenschaft bis heute nicht bekannt.

Angesichts einer so großen Vielfalt an Pflanzen wundert es kaum, dass Indonesien gleich drei Nationalblumen hat. Dazu zählen melati (eine Jasmin-Art), anggrek bulan (eine Orchidee) und natürlich die riesige Rafflesia. Viele typisch indonesische Pflanzen findet man übrigens in den liebevoll angelegten, weitläufigen botanischen Gärten des Landes. Und wundern Sie sich nicht, wenn sich am 5. November eines jeden Jahres alles um Pflanzen dreht – dann begeht man den nationalen „love flora and fauna day“.